KDFB

KDFB-Diözesanverband begrüßt Reformvorstoß von Bischof Fürst zum Frauendiakonat

Mit vielen Mitgliedsfrauen und Ehrengästen aus Gesellschaft und Kirche hat der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) der Diözese Rottenburg-Stuttgart seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Beim Festakt in der katholischen Akademie Stuttgart-Hohenheim blickten Annette Ruck, KDFB-Diözesanvorsitzende, und ihre Stellvertreterin Margarete Willburger auf 100 Jahre Verbandsgeschichte zurück. In einer engagierten Podiumsdiskussion mit Dr. Christiane Florin vom Deutschlandfunk brachten KDFB-Frauen zum Ausdruck, welche Themen ihre ehrenamtliche Mitarbeit prägen. Während zu Gründungszeiten des Verbandes das damalige Bedürfnis nach Bildung, Gleichberechtigung, Hilfsangeboten und Frauensolidarität aufgegriffen wurde, sind heute unter anderem spirituelle Angebote und sozial-politisches Engagement wichtig.

KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth machte deutlich, dass der Frauenbund ein offenes, einladendes Frauenbild vertritt. „Keine Frau muss perfekt sein“, betonte sie. Dies unterstrich auch Ordinariatsrat Dr. Joachim Drumm: „Suchen Sie Ihren ganz eigenen Weg“, gab er den Frauen mit.

Unterstützung im hartnäckigen Einsatz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in der Kirche bekam der KDFB von Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der mit Prof. Hildegard König über die Ämterfrage diskutierte. Der Bischof bekannte sich ausdrücklich zum Frauendiakonat. »Das mögliche Amt der Diakonin sehe ich als Zeichen der Zeit«, sagte er auf dem Podium.

Diese Aussage begrüßt der KDFB-Diözesanverband als »schönes Geburtstagsgeschenk und wertschätzende Anerkennung unserer Arbeit«, so Annette Ruck. „Seit dem theologischen Fachkongress zum Frauendiakonat 1997 setzen wir uns als Frauenbund jedes Jahr mit dem Tag der Diakonin entschieden für die sakramentale Weihe von Frauen zur Diakonin ein. Wir hoffen sehr, dass sich viele Bischöfe dem Votum von Bischof Fürst anschließen und bei Papst Franziskus für die Diakoninnen-Weihe einsetzen“, so die Diözesanvorsitzende weiter.

 „Der Tag der Diakonin war in der Vergangenheit manchem Bischof ein Dorn im Auge. Vielleicht ändert sich das nun“, so Claudia Schmidt, Geistliche Beirätin des KDFB Rottenburg-Stuttgart. „20 Jahre nach dem Fachkongress laden wir dieses Jahr am 29. April wieder in die Akademie Stuttgart-Hohenheim ein. Unsere bundesweite Tagung mit Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft soll dem Thema neue Dringlichkeit verleihen. Der Reformvorstoß von Bischof Fürst für den Frauendiakonat gibt uns dafür Rückenwind“, ist sich Schmidt sicher.

Fotos der Veranstaltung (von Manuela Pfann und Gabriele Klöckner)

 

Folgende Zweigvereine feiern ebenfalls ihren 100. Geburtstag

Zweigverein Datum
2018  
Allmendingen Sonntag, 7.10.2018
   
2017  
Aalen Freitag, 12. Mai 2017
Bad Mergentheim Sonntag, 21. Mai 2017
Bad Waldsee Samstag, 17. Juni 2017
Biberach Samstag, 1. Juli 2017
Ehingen Sonntag, 2. Juli 2017
Friedrichshafen Freitag, 6. Oktober 2017
Heilbronn Sonntag, 2. Juli 2017
Schramberg Samstag, 1. Juli 2017
Tübingen Donnerstag, 6. Juli 2017

Frauenfest zum Jubiläum

Das traditionelle große Frauenfest des KDFB fand im Jubiläumsjahr am 24. Juni 2017 in Untermarchtal statt.

Siehe Fotogalerie

Spendenaufruf

Wir werden 100 Jahre alt!

100 Jahre Frauenbund ist eine beeindruckende Leistung! Dies wollen wir in der Öffentlichkeit zeigen und auf uns neugierig machen. Denn, wir wollen weiterhin an vielen Orten, mit vielen interessierten und engagierten Frauen unsere Standpunkte vertreten, Bildungsarbeit anbieten und für Gerechtigkeit in Kirche und Gesellschaft eintreten.

Feiern Sie mit uns! Nehmen Sie an unseren Veranstaltungen teil. Und wenn es Ihnen möglich ist, unterstützen Sie bitte unsere Vorhaben mit einer Spende! Wir freuen uns über jeden Betrag.

 

Katholischer Deutscher Frauenbund,

Diözese Rottenburg-Stuttgart

Baden-Württembergische Bank (BW)

IBAN: DE79 6005 0101 0002 0526 09

BIC: SOLADEST600

In der TV-Sendung "Alpha und Omega" wird der 100. Geburtstag des Frauenbundes gefeiert! Schauen Sie rein!