KDFB
07.02.2018

Solibrot-Aktion 2018

Das Motto lautet „Solibrot schmeckt gut und tut gut“. Der Aktionszeitraum dauert von Aschermittwoch (14.02.2018) bis Karsamstag (31.03.2018). Aus dem Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart beteiligen sich 12 KDFB-Gruppen und mehrere Bäckereien an der Aktion.

Bundesweit haben sich Bäckereien bereit erklärt, während der Fastenzeit ein so genanntes „Solibrot“ zu verkaufen. Dabei handelt es sich entweder um ein Brot nach neuem Rezept oder um ein Brot aus dem üblichen Sortiment, das mit einem Benefizanteil, einer Spende von 50 Cent pro Brot, verkauft wird. Die Kunden unterstützen durch den Kauf des Brotes ein Projekt zur Förderung von Frauen und Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika. Der KDFB-Diözesanverband unterstützt mit seiner Beteiligung das Projekt „Frauen stärken für mehr Entwicklung“ in Timor Leste. Frauen in Timor-Leste leiden unter häuslicher Gewalt und nehmen das nicht länger hin. Mit den Spenden können Projekte unterstützt werden, die den Frauen helfen, ihre Rechte durchzusetzen und finanziell unabhängig zu werden.

Die Solibrot-Aktion ist Bestandteil der bundesweiten Fastenaktion, die jährlich von MISEREOR durchgeführt wird. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Heute schon die Welt verändert?“. Annette Ruck, KDFB-Diözesanvorsitzende, erklärt dazu: „Als Frauenbund stellen wir uns an die Seite der Hungernden und Benachteiligten in Timor-Leste. Wir möchten mit der Solibrot-Aktion einen Teil zur  Veränderung der Welt beitragen. Lebenssituationen und Zukunftsperspektiven von Frauen und Familien sollen sich mit unserer Unterstützung verbessern können.“

Erfreut ist Diözesanvorsitzende Annette Ruck, dass sich viele Bäckereien bereit erklärt haben, während der gesamten Fastenzeit ein Solibrot anzubieten. Damit werde ein Zeichen für mehr Solidarität weltweit gesetzt, so Ruck. Sie hofft, dass möglichst viele Menschen in der Fastenzeit Solibrote kaufen, denn mit der Spende von 50 Cent pro Brot kann den Frauen in  Timor Leste konkret geholfen werden. „Wenn viele Menschen an vielen Orten viele kleine Schritte tun, können sie die Welt verändern. Der KDFB Rottenburg-Stuttgart will genau das mit der Beteiligung an der Solibrot-Aktion tun, denn wir reden nicht nur, wir handeln auch“, stellt die Diözesanvorsitzende fest. Insgesamt beteiligen sich 17 KDFB-Diözesanverbände mit Zweigvereinen und Gruppen an der Aktion, die in diesem Jahr zum 6. Mal stattfindet.

Mechthild Driessen

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 200.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.


Pressemitteilung zum Download

Weitere Informationen finden Sie hier