KDFB

Landfrauenvereinigung

Die Landfrauenvereinigung ist eine Einrichtung im Katholischen Deutschen Frauenbund.

Sie vertritt die Interessen von Frauen im ländlichen Raum gegenüber staatlichen Stellen, in der Öffentlichkeit und im kirchlichen Raum und fördert die Aus- und Weiterbildung von Frauen in den verschiedenen Bereichen des ländlichen Raums. Die Landfrauen-vereinigung veranstaltet Tagungen, Bildungsseminare, praktische Kurse und Beratungen, Lehrfahrten, Besichtigungen, Begegnungen von Menschen in Stadt und Land, um das gegenseitige Verständnis zu vertiefen.

Schauen Sie sich hier unsere Medienpräsentation zum 100jährigen Juiläum an.

Weitere Informationen: Flyer LV 2020 

 

22.04.2020

Zur aktuellen Situation

Die Coronakrise verändert momentan das Leben der Menschen auf der ganzen Welt. Die Einschränkungen in unserem alltäglichen Leben bringen neue Erfahrungen hervor. Auf der einen Seite beschäftigen uns zurzeit viele Ängste, Sorgen und Unsicherheiten. Zum anderen erleben wir im Alltag durchaus auch positive Momente, zum Bespiel, wenn wir wieder mehr Zeit für uns und unsere Familien, für kreative Hobbys, Spaziergänge und Müßiggang haben.

„Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit und zuversichtlich sein.“  (Luise Rinser)

Die Landfrauenvereinigung wünscht Ihnen und Ihren Familien in dieser Zeit alles Gute und gute Gesundheit!

 

Aktuelle Informationen zu Corona finden Sie

 

27.05.2020

"Heimisches Superfood. Wo geht unsere Ernährung hin?"

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay

Sogenanntes Superfood, wie Quinoa und Gojibeeren, steht im Ruf, besonders viele Vitamine und Mineralstoffe zu haben und damit besonders gesund für den Menschen zu sein.

In dem Webinar wird die Frage geklärt, ob wir tatsächlich Nahrungsmittel aus fernen Ländern brauchen, um uns gesund zu ernähren.

 

 

Termin: Freitag, 23. Oktober 2020, 15:00 - 16:00 Uhr

Referentin: Diplom-Ökotrophologin Silke Gulder, Ernährungsreferentin

 

04.03.2020

Workshop Erklärvideos - Bewahrung der Schöpfung

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Wir bringen Ihre Ideen zum Klimaschutz – Nachhaltigkeit in die sozialen Medien

Nicht erst seit Greta Thunberg beschäftigen sich viele Menschen mit der Frage, wie das Klima und die Natur geschützt werden können und welche Beiträge jede/r einzelne dazu leisten kann. Einige Menschen verfügen bereits zu Themen, wie Sparsamkeit, Schonung der Umwelt oder Erhalt der Tier- und Pflanzenvielfalt über großes Wissen und setzen dieses im Alltag um. Andere hingegen suchen gezielt nach Informationen und konkreten Tipps, was sie für das Klima tun können. Hierzu recherchieren sehr viele Menschen in den sozialen Medien und auf YouTube.

3-teilige Webinar-Reihe " Erklärvideos zu den Themen 'Klimaschutz und Nachhaltigkeit':

Im ersten Teil wird in die Technik von Webinaren eingeführt. Im zweiten Teil ist ein Input über die Erstellung von Erklärvideos und Storyboards geplant. Und im dritten Teil erhalten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, eine Ideengeschichte zu drei Themen im Bereich des Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu entwickeln, die später in Erklärvideos umgesetzt und auf YouTube veröffentlicht werden.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Sprechen Sie auch gerne Frauen aus Familie, Freundeskreis, Nachbarschaft etc. an.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Termin: voraussichtlich Ende Oktober 2020. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.                                                           

Leitung: Barbara Eggers, Geschäftsführende Bildungsreferentin der Landfrauenvereinigung Referentin: Andrea Hettler, Katholische Erwachsenenbildung

Anmeldung: Termin folgt; bei der Landfrauenvereinigung des KDFB e.V., Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart; E-Mail: landfrauenvereinigung@blh.drs.de

 

26.02.2020

Die Kartoffelaktion – die Vielfalt der Schöpfung bewahren

Foto: Uli Thome

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart verschenkt Kartoffelsets mit fünf seltenen Kartoffeln. Neugierige Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner aus dem kirchlichen Umfeld sind eingeladen, sich im Anbau dieser seltenen Sorten zu versuchen. Die Mitmachaktion lädt dazu ein, die Vielfalt der Schöpfung zu bewahren. 300 Kartoffelsets stehen zur Verfügung.

Auch im Reich der Kartoffeln gibt es eine farbenfrohe Sortenvielfalt. Die Farbskala reicht von violett über rot bis hin zu dem allbekannten gelben Inneren. Doch nicht nur was die Farben anbelangt, auch bei der Form hat die Kartoffel viel mehr zu bieten als die genormte Knolle aus dem Supermarkt.

Mit der Kartoffelaktion lässt sich diese Vielfalt ganz praktisch erkunden:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Kartoffelset mit fünf seltenen Knollen geschenkt.

Diese können im Pflanzkübel vor dem Haus, im Eimer auf dem Balkon oder im Gartenbeet angebaut werden. Begleitet wird die Aktion durch monatliche „Kartoffelbriefe“ per Mail, die nützliche Tipps zum Anbau wie auch spirituelle Impulse beinhalten und Einblicke in Peru als eines der Herkunftsländer der Kartoffel geben.

Ziel der Aktion ist es, den Erhalt dieser seltenen Kartoffeln zu fördern, die Menschen für die biologische Vielfalt zu sensibilisieren und für das konkrete Handeln für die Schöpfung zu gewinnen.

Vom 17. Februar bis zum 22. März 2020 können sich Neugierige, die Lust am Pflanzen und Ernten haben, zur Aktion anmelden bei der Kartoffelaktion.
Kirchengemeinden, Ministranten oder (Jugend-)Gruppen, die eine Gemeinschaftsaktion planen, können sich für mehrere 5-er Sets bewerben.
Hierzu wird zusätzlich zur Anmeldung um eine kurze Vorstellung der Idee gebeten. Unter den Bewerbungen werden dann sieben Gruppen ausgelost, die mehrere 5-er Sets erhalten.

Die Kartoffelaktion ist eine Gemeinschaftsaktion der (Erz-)Diözesen Freiburg, Köln und Rottenburg-Stuttgart.

www.kartoffelaktion.de

 

15.04.2020

Auf dem Martinusweg

Zwei Pilgerwanderungen von Oberndorf/Rottenburg nach Böblingen

Der heilige Martin von Tours ist der Patron der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Seit 2010 führt die Nordroute des Via Sancti Martini, des Martinusweges, durch unsere Diözese. Über 80 Kapellen und Kirchen, die dem heiligen Martin von Tours geweiht sind, sind fast gleichmäßig über unsere ganze Diözese verteilt. Innerhalb unserer Diözese führt der Hauptweg des Martinuswegs von Tannheim im Südosten bis nach Schwaigern im Nordwesten unserer Diözese, ergänzt von vier Regionalwegen.

Wir setzen unsere Pilgerwanderung dieses Jahr weiter auf dem Hauptweg fort - von Oberndorf über Poltringen, Reusten, Altingen und Gültstein nach Herrenberg und am zweiten Tag von Herrenberg aus über Schönbuch bis nach Böblingen.

Termine:

 

09.12.2019

Kirche anders. Frauenkirche im ländlichen Raum

Viele Frauen sind auf der Suche nach einer ganzheitlichen Liturgie, die ihnen einen Raum eröffnet, Gott zu begegnen. In unseren Fra-uengottesdiensten in verschiedenen Regionen der Diözese wollen wir die Sehnsucht aufgreifen. Die Gottesdienste sind geprägt von einer freien Form, meditativen Elementen, schöner Musik und Impulsen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch.

Mehr zur Frauenkirche finden Sie hier

Hier finden Sie alle Termine unserer Gottesdienste.

 

31.03.2020

Die Landfrauenvereinigung des KDFB e.V. sucht geistliche Beirätin (20%)

Die Landfrauenvereinigung des Katholischen Deutschen Frauenbundes der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. sucht zum schnellstmöglichen Termin eine

Mitarbeiterin mit pastoraler Ausbildung als geistliche Beirätin

(20%, zunächst auf 1 Jahr befristet)

Die Landfrauenvereinigung ist eine Einrichtung des Katholischen Frauenbundes (KDFB). Sie arbeitet innerhalb des KDFB für und mit den Gruppen aus dem ländlichen Raum, die örtlich in Zweigvereinen und Bezirken organisiert sind. Dabei arbeitet sie eng mit dem KDFB und dessen Gremien zusammen.

 

Ihre Aufgaben sind:

  • Begleitung und Aufbau von Kirche anders – Frauenkirche im ländlichen Raum
  • geistliche Begleitung des Vorstands
  • ggf. Erstellung einer Disposition für die Begegnungstage
  • Gestaltung und Präsentation von Begegnungstagen auf Anfrage

Das wünschen wir uns von Ihnen:

  • Wir suchen eine engagierte, verantwortungsbewusste und selbstständig arbeitende Persönlichkeit mit einer abgeschlossenen pastoralen Ausbildung
  • Sie haben Erfahrungen in der Arbeit mit Ehrenamtlichen
  • Sie bringen Bereitschaft mit, Fahrten vor Ort in den ländlichen Raum zu unternehmen

Wir bieten Ihnen:

Ein weitgehend selbstständiges Arbeiten in einem interessanten und vielseitigen Aufgabengebiet mit den im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen. Anstellung und Entgelt richten sich nach der Arbeitsvertragsordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart (AVO-DRS), vergleichbar dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L). Die Mitgliedschaft in der katholischen Kirche und die Identifikation mit deren Auftrag setzen wir voraus. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung (digital oder postalisch) richten Sie bitte an die: Landfrauenvereinigung des KDFB e.V., Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart; E-Mail: landfrauenvereinigung@blh.drs.de

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Eggers, Telefon: 0711 – 9791 – 4741

www.kdfb-drs.de

Hier  finden Sie die Stellenanzeige zum Download.

Landfrauenvereinigung
des KDFB e.V.

Bischof-Leiprecht-Zentrum
Jahnstr. 30
70597 Stuttgart

Telefon: 0711/ 9791 4740
Telefax: 0711/ 9791 4729

landfrauenvereinigung@blh.drs.de 

www.kdfb-drs.de

 

Bärbel Kräutle

Diözesanvorsitzende der Landfrauenvereinigung des KDFB e.V. Rottenburg-Stuttgart

Bundesvorsitzende der Landfrauenvereinigung des KDFB e.V.

Jubiläum

Flyer LV

"Land begeistert Frauen"

Land begeistert Frauen